Tag 3 – Zu schnell vorbei

Der Druck war leider zu groß. Es ist Abends, tatsächlich nichts mehr zu tun und als ich nur mal  kurz (weil Gehirn an Schwanz aus) auf meiner bisherigen Vorlagenseite geschaut habe, gingt alles so schnell. Bekommen was ich wollte tatsächlich und das innerhalb weniger Minuten, und noch schneller war der ganze Vorgang fertig. Der ganze Druck musste raus von den paar Tagen. Und obwohl noch nicht ganz 3 Tage vorbei sind, schon vergeigt. Jetzt muss ich weitermachen. Nicht aufgeben. Kann passieren am Anfang, aber jetzt muss ich mich wieder zusammenreißen. Vielleicht ist es auch einfach nur anfangs besser, die Anzahl zu reduzieren und nicht abrupt aufzuhören. 

Tag 2 – Kritische Uhrzeit

Endlich ist auch der 2. Tag vorüber. Den ganzen Tag hatte ich gar keinen Druck aber dann Abends, wenn alles erledigt, man gelangweilt vor dem Rechner sitzt, wenn die innere Uhr sagt: „Hey es ist wieder Zeit“ dann kommt man schon so auf Gedanken. Abends bis in die Nacht hinein steigt der Druck nach und nach, je mehr man drüber nachdenkt. Mal schauen, lege ich mich einfach früher schlafen. 

Tag 1 – Wetter und Ablenkung

Den Titel könnte man so stehen lassen. Denn der erste Tag war doch nun relativ einfach. Einerseits waren die Temperaturen über 30 Grad, selbst in meinem Zimmer war es warm. Auch jetzt noch in der Nacht. Da ist jede körperliche Anstrengung noch mehr belastend und bei der Selbstbefriedigung zu unangenehm um da noch was genießen zu können. Außerdem durch Ablenkung abseits jeglicher anregenden Erotik-Seiten kommt man erst so gar nicht auf irgendwelche Gedanken. Weiter gehts. 

Willkommen auf der Seite eines deutschen NoFappers

Ihr werdet euch fragen was das ganze hier soll. Zuerst einmal: NoFap ist eine Bewegung aus den USA von hauptsächlich jüngeren Männern zwischen 20 und 30, die aus verschiedenen persönlichen Gründen auf das regelmäßige Masturbieren verzichten. Es geht hier weniger um eine Glaubensfrage, siehe das Zöllibat, sondern z.b. weil man abhängig geworden ist, weil man sich zu sehr in irgendwelchen Fantasien verirrt, dadurch auch beziehungsunfähig wird, oder weil man überzeugt ist, das man selbst dadurch besser auf Frauen zugehen kann.

Ich werde in wenigen Tagen 20, habe seit meinen 16. Lebensjahr täglich einen runtergeholt. Meistens 2-3 mal am Tag. Da ich gewisse Vorzüge habe, die nicht unbedingt jeder hat, wurde es schwierig, diese erfüllt zu bekommen. Normale Pornos helfen nicht, also musste eine Seite für Live-Webcams her wo Frauen das machen, was man ihnen sagt. Oder zumindest innerhalb einer gewissen Auswahl an „Angeboten“. Gegen Geld natürlich. Mit der Zeit habe ich fast 200 Euro in einem halben Jahr ausgegeben. Zudem wurde es immer schwieriger, jemanden zu finden, der meine Wünsche erfüllen kann.

Vor paar Stunden war es dann soweit: Nachdem ich mal wieder 2 Stunden auf der Suche war, eine zu finden, die meinen mittlerweile gehobenen Ansprüchen entspricht und auch meine Wünsche erfüllt, kassierte ich mehrere Absagen von potenziellen Kandidaten. Auf die Uhr geschaut, der Schock: Schon wieder Zeit vergeudet. Ab da an hat es mir gerreicht. Da ich es nicht schaffe, aus meiner eigenen Welt zu entfliehen, gehe ich jetzt aufs ganze und brech das Masturbieren radikal und sofort und hoffentlich für eine sehr lange Zeit ab. Wie lange, dass kommt drauf an, wie lange ich eben durchhalte. Und dafür ist dieser Blog da, wo ich regelmäßig von meinen Erfahrungen reinschreibe. Wer den Ausgangspunkt dieser NoFap-Bewegung sehen möchte: http://www.reddit.com/r/NoFap/

In diesem Forum von reddit ist die Bewegung zu Hause. Jeder mit seiner Challange, seinen Gründen, warum er „es nicht mehr tut“.

Auf die Uhr geschaut: Fast 50 Minuten läuft meine Challange. Auf gehts!